> zur Startseite


Veranstaltungen des Regionalmuseums Reichelsheim Odenwald im Jahr 2020

A. Vorträge


Sonntag, 1. März 2020, 15:00 Uhr

20 Jahre Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald und Denkmalschutzpreis

Vortrag von Wolfgang A. W. Kalberlah mit Bilderausstellung und Buchverkauf

Aus der Idee, Bilder und Gegenstände aus vergangenen Zeiten zu sammeln, entstand 1966 die erste Ausstellung der „Kommission Alt-Reichelsheim“. Sie änderte 1976 ihren Namen in „Arbeitskreis Heimatmuseum Reichelsheim“. Nach einer grundlegenden Renovierung des Gebäudes wurde die Gesamtkonzeption des Museums 1999 geändert und es entstand das heutige Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald mit dem gleichnamigen Arbeitskreis auf ehrenamtlicher Basis. Für die Gebäude erhielt die Gemeinde den Denkmalschutzpreis. Das Museum ist heute zugleich Informationszentrum im UNESCO Geopark Bergstraße-Odenwald.

Der Vortrag geht auf die Entwicklung der Museumsarbeit in Reichelsheim ebenso ein wie auf die Geschichte des 1554 errichteten Gebäudes und seiner dreijährigen Sanierungs- und Renovierungsphase. Zahlreiche Bilder ergänzen den Vortrag.
Das Buch „450 Jahre Zent- und Rathaus in Reichelsheim (Odenwald)“ steht im Anschluss zum Erwerb bereit.

Veranstaltungsort: Historischer Rathaussaal des Regionalmuseums

Organisation: Wolfgang A. W. Kalberlah


Mittwoch, 28. Oktober 2020, 19:30 Uhr

Wie die Landschaft um Reichelsheim entstand
- wie der geologische Untergrund die Formen der Berge und Täler bestimmt

Vortrag von Dipl.-Geol. Jochen Babist

Das Gemeindegebiet von Reichelsheim umfasst die unterschiedlichsten Gesteine, die über einen Zeitraum von über 400 Millionen Jahren entstanden. In diesem Vortrag soll jedoch nicht die Erdgeschichte im Vordergrund stehen, sondern ein Aspekt, über den die meisten Einwohner und Besucher der Region kaum nachdenken: Die Zusammensetzung und Strukturen der Gesteine bestimmen ihre Verwitterungseigenschaften, damit auch die Wasserführung im Untergrund und die Art und Weise, wie die Abtragung seit etwa 40 Millionen Jahren die Landschaft modelliert. Wie und warum entstanden die Täler um Reichelsheim, worin liegen die Unterschiede in den Talformen und der Steilheit der Berghänge begründet, warum gibt es auffällige Biegungen in den Talverläufen, und warum ändert sich die Landschaft östlich der Linie zwischen Morsberg und Ober-Ostern so plötzlich? Welche Rolle spielten vergangene Klimaschwankungen und der Mensch bei der Entwicklung unserer Böden?
Diese und viele weitere Fragen versucht der Vortrag zu beantworten und zum „Weiterdenken“ und genauen Beobachten der Umgebung anzuregen.

Veranstaltungsort: Historischer Rathaussaal des Regionalmuseums

Organisation: Jochen Babist


B. Ausstellungen

Sonntag, 5. April 2020, 11:00 – 16:00 Uhr

Ausstellung historischer Motorräder und Motorradgespanne

Ausstellung historischer Motorräder und Motorradgespanne

Selten für die Öffentlichkeit zugängliche Zweiräder aus Europa und Amerika von 1902 bis 1939 werden nur an diesem Tag präsentiert und von Experten vorgestellt. Ein Sammler und Sponsor ermöglicht diese Ausstellung.

Der Eintritt ist frei; Besucher werden um eine Spende für die Arbeit des Museums gebeten.

Veranstaltungsort: Rathausplatz und Regionalmuseum

Organisation: Gerd Lode



C. Wanderung / Ausflug

Samstag, 28. März 2020, 10:00 – ca. 15 Uhr

Exkursion entlang des Odenwald Limes

Referent: Horst Rapp

Während das zurückliegende Jahr einen Einblick in das Leben der Römer im Taunus gab, besteht in diesem Jahr die Möglichkeit, deren ehemalige Grenzbefestigung zwischen dem von ihnen besetzten Territorium und Germanien im Odenwald während einer geführten Exkursion kennen zu lernen. Mit 550 Kilometern Länge ist der gesamte Limes das längste Bodendenkmal Europas. Hier begegnete die hoch entwickelte Kultur der römischen Antike dem „kulturellen Entwicklungsland“ Germanien. 70 Kilometer dieser Grenze verliefen durch den Odenwald und wurden von 100 bis 150 n. Chr. von den Römern bewacht und teilweise ausgebaut. Auf dem Weg von Lützelbach nach Waldleiningen finden sich noch zahlreiche Kastellrelikte wie zum Beispiel Lützelbach selbst, Windlücke, Hainhaus, Eulbach, Würzberg, Hesselbach, Zwing und Seitzenbuche, sowie die Wachturmstellen WP-08 bis WP-37. Horst Rapp wird vor Ort auf die Geschichte der Römer und deren Bauwerke eingehen, so dass ein lebendiges Bild dieser Grenzbefestigungsanlage entsteht.

Die vorgesehene Route führt entlang dieser markanten römischen Dokumente mit dem PKW. Für die zu Fuß zurückzulegenden kurzen Strecken ist gutes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung erforderlich. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verpflegen sich selbst.

Eine gemeinsame Schlussrast ist in Waldleiningen in einem Café vorgesehen, während der die Möglichkeit des Gedankenaustauschs und der Vertiefung des Gehörten und Gesehenen gegeben ist.

Hinweise:

 Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.
 Verbindliche Anmeldung bis 20.03.20 unter 06164 913793
 Die Anreise zu den einzelnen Exkursionsorten erfolgt in privaten Fahrgemeinschaf-ten.
 Treffpunkt: 10:00 Uhr in Höchst (Odw.)

Organisation: AG Gersprenztaler Museen



Samstag, 26. September 2020

Busreise zum „Odenwälder Freilandmuseum“ Gottersdorf

Referent: Horst Rapp

Das Museum im Walldürner Ortsteil Gottersdorf ist das nördlichste Freilandmuseum Baden-Württembergs. „Badisch Sibirien“ nannte man diesen Odenwaldteil früher. Bezogen war dies auf die Abgeschiedenheit der Gegend, das rauhe Klima und die durch karge Böden bedingten bescheidenen Lebensgrundlagen der damaligen ländlichen Bevölkerung. Hierher wurden Beamte strafversetzt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts haben sich die Zeiten in vieler Hinsicht geändert und die Besucher schätzen die herrliche Landschaft sowie die Museumsanlage am ehemaligen Fischteich des Klosters Amorbach.
Die aus anderen Gegenden nach Gottersdorf versetzten historischen Gebäude ermöglichen tiefe Einblicke in die meist schlichte, aber auch sehr fesselnde Vergangenheit der früheren ländlichen Lebens- und Arbeitswelt. Die Bandbreite der 16 bereits fertig gestellten Häuser der noch nicht vollendeten Anlage reicht schon jetzt vom bescheidenen Taglöhnerhäuschen bis zum stattlichen Großbauernhof, von der dörflichen Postagentur bis zur Landschusterei, von der Grünkerndarre bis zur Ziegelhütte, wobei ein Zeitraum vom 17. bis zum 20. Jahrhundert erfasst ist.

Abfahrt in Reichelsheim: Volksbank Gersprenztal (Uhrzeit wird gesondert bekanntgegeben)

Organisation: AG Gersprenztaler Museen




D. Ferienspiele 

Juli 2020, 17:30 – 19:00 Uhr

weitere Details sind dem Programm der Reichelsheimer Ferienspiele zu entnehmen

"Dabbejagd" in Reichelsheim

Vor langer Zeit tobte einmal ein fürchterliches Unwetter in den Wäldern rund um Reichelsheim und eine Handvoll Hühner, Enten und Gänse verliefen sich im Wald und kehrten nie wieder in ihre Ställe zurück. Sie gründeten mit Elfen, Kobolden und anderen Zauberwesen neue Familien. So entstanden die „Dabbe“ – die drolligen bunten Sagenvögel aus dem Odenwald.
Der professionelle Dabbejäger Kay Vonderlage und sein Gehilfe „Donatus Dabb“ geben sich die Ehre und gehen mit uns auf Dabbespurensuche, wir lauschen den Dabberufen und stöbern nach Dabbegelegen.

Für Kinder von 7 - 11 Jahren, maximal 15 Teilnehmer

Organisation: Andreas Uhrig


E. Bilderausstellung „Alt Reichelsheim“ in der Reichenberghalle

Samstag, 22. bis Montag, 24. August 2020


Bilderausstellung „Alt-Reichelsheim“ in der Reichenberghalle
Bilderschau zum 72. Reichelsheimer Michelsmarkt


Die immer wieder gern gesehenen historischen Aufnahmen aus der Schatzkiste des Museumsarchivs stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Hausnamen“; siehe Presseankündigungen.

Ansprechpartner: Thomas Krämer

F. Advent im Museum

Samstag, 28. und Sonntag 29. November 2020
während der Öffnungszeiten der Reichelsheimer Lichterweihnacht

Das Regionalmuseum zeigt zur Reichelsheimer Lichterweihnacht Handwerk, Hobby und Kunst aus der Region rund um die Gemeinde im oberen Gersprenztal.

Veranstaltungsort: Historischer Rathaussaal im Regionalmuseum

Ansprechpartner: René Winterstein
 



Besuchen Sie die Abteilungen in unserem Museum

Erdgeschoss: Handwerk (Fachwerk, Schindler, Gäulchesmacher, Beerfurther Lebkuchenbäcker, Blaufärber, Schuhmacher), Gefängniszellen

Obergeschoss: Odenwälder Schulmuseum, Bahnpost, Sonderausstellungen

Dachgeschoss: Reinheim-Reichelsheimer Eisenbahn, Bergbau rund um Reichelsheim

Haus der Vereine: Familienarchiv
Bismarckstraße 24



Unsere Andenken für Sie zur Erinnerung oder für Freunde und Bekannte:
Bücher mit Geschichten und zur Geschichte Reichelsheims
Postkarten zum Odenwälder Lieschen und zur Bahnpost
Beerfurther Holzgäulchen



Möchten Sie im Museum mitwirken?

Kommen Sie zu den Sitzungen des Arbeitskreises. Wir treffen uns am ersten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr in Treuschs Johanns-Stube, Rathausplatz 2, Spiegelsaal.

Näheres im Internet unter:
www.museum-reichelsheim.eu
www.reichelsheim.museum.com


> zur Startseite